Die Rüüdige vo de Ämme

Am Samstag, 19. Februar 2022 waren wir wieder unterwegs, unsere Fasnachtsgruppe von der Emme. Trotz Absage des Ochsenballs haben wir in einer kleinen Formation den Ochsen gerockt. Bei feinem Essen haben wir Fasnachtsstimmung gelebt und gebührlich unseren ersten Platz der letztmaligen Kostümpremierung gefeiert. Wir wünschen allen an der diesjährigen Fasnacht eine rüüdig schöne Zeit und wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Ausgabe des zönftigen Maskenballs im Ochsen … schliesslich gilt es den Titel zu verteidigen!

happy new year 2022 !

2022 - das Jahr des Tigers (nach chinesischem Horoskop)

Was kommt?
Wie prompt?
Was wird es geben?
Wie wird es weitergehen, unser Leben?

Was wir auch immer 2022 erleben
es wird uns prägen, neue Geschichten geben.
Viel ist passiert im letzten Jahr,
manches davon leider unrealistisch wahr.

Jetzt gilt es umso mehr nach vorne zu schauen
auch wenn sich stehts dunkle Wolken zusammenbrauen.
Die Sonne wird sicher einmal  wieder richtig  kräftig scheinen
und  aus dem Regen sehen wir Neues und Schönes keimen.

Es wartet viel auf uns, packen wir es gemeinsam an,
Privates, Politisches, Gesellschaftliches, wir bleiben dran!
Ein wenig konnten wir doch schon erreichen und etwas bewegen
bedenkt,  unser steter Wind wird sich noch lange nicht legen.

Wir wünschen euch ganz viel Gesundheit, Erfolg und frohen Mut,
viel Ehrgeiz, Besonnenheit, manchmal Musse … so wird alles gut.
Hoffentlich sehen wir bald auch wieder fröhliche Gesichter
an einem Quartiervereinsfest unter bunten Partylichter.

In diesem Sinne bis bald, euer QVE-Vorstand.

fröhliche Weihnachten allerseits!

Liebe Mitglieder unseres Quartiersvereins

Liebe Quartierbewohnerinnen und -bewohner

Aufgrund der erneuten und rasanten Ausbreitung des Corona-Virus und den aktuellen Bestimmungen des Bundes mussten wir unsere traditionelle Schlössliweihnacht sowie den Laternen-Umzug mit unseren Quartierkindergärten, der im kleineren Rahmen ausgefallen wäre, absagen. Dieser Entscheid schien uns allen sinn- und verantwortungsvoll. Und schien in unseren Augen unerlässlich, dass wir zum Schutze unserer, aber auch der Gesundheit unseres Gegenübers Sorge tragen und die vom Bundesrat verordneten Massnahmen mittragen.  

Wir haben es natürlich sehr bedauert, dass wir diese Kinder und auch euch dieses (wie auch letztes Jahr) in dieser vorweihnachtlichen Zeit nicht begleiten und kulinarisch verwöhnen durften. Wir als Vorstand durften jedoch in Absprache mit den Kindergarten-Lehrpersonen einen weihnachtlichen Gruss unseren kleinen Quartierbewohnern vorbeibringen. Es lag uns sehr am Herzen sie trotz allem mit einem „Grittibänz“ und einem Kärtli zu beschenken. Sie haben sich alle sehr gefreut als wir uns in der letzten Schulwoche als Überraschungsgäste gezeigt haben. Auch einige Rückmeldungen von deren Eltern waren sehr positiv. Vielen Dank.

zur Fotogalerie

Wir wollen es jedoch auch nicht verpasst haben, euch allen für eure Mitgliedschaft zu danken und wünschen euch und euren Familien von Herzen frohe und erholsame Weihnachten und ein freudiges und hoffentlich ‘gesundes’ neues Jahr 2022. 

Wir würden uns sehr freuen, euch mal wieder an einem unserer Anlässe begegnen zu dürfen. Wir veranstalten tolle Anlässe (wie im Oktober unsere Stadtführung in Luzern) und engagieren uns gesellschaftlich wie aktuell sehr politisch (z.B. Projekt Cheerstrasse). Vergesst auch nicht regelmässig unsere Webseite zu besuchen, die sehr aktuell und informativ gestaltet ist. Hier geht ein grosser Dank an unseren Präsidenten Christoph Oertli.  

Vielen herzlichen Dank. 

Weihnachtliche Grüsse

Euer Quartierverein «An der Emme»

(verfasst von Gabriella Petruccelli)

Arealentwicklung Bodenhof

Der Stadtrat will das Areal Bodenhof abgeben. Das soll den Wirtschaftsstandort Luzern stärken.

Wiederum sei hier erwähnt: Was passiert mit dem Mehrverkehr? Noch ein grosses Projekt, das bis 2024 zur Abgabe im Baurecht geplant ist.

Es ist wirklich an der Zeit sich Gedanken über all die diversen geplanten Projekte hinblicklich Mehrverkehr zu machen. Wir wollen nicht mehr tatenlos zusehen wie wir im Quartier mit unseren Problemen alleine gelassen werden.

Absage Schlossweihnachten 2021

In Ansprache mit den beiden Kindergärten in unserem Quartier werden wir auch diese Jahr auf unseren Anlass schweren Herzens verzichten. Zu unsicher ist die Corona-Situation kurz vor Weihnachten. Es haben sich im Vorfeld erfreulicherweise sehr viele Leute mit ihren Familien angemeldet. Dafür danken wir. Wir werden vom Quartierverein aus den Kindern ein kleines Präsent überreichen lassen, damit sie auch in dieser schwierigen Situation trotzdem etwas Spezielles haben, um vielleicht ein wenig über die Absage hinweg zu trösten.

Steter Tropfen höhlt den Stein …

Viele Gespräche haben wir in letzter Zeit geführt mit Vertretern des Stadtrates und anderen Politiker und haben uns immer bemüht, uns als Quartier in den weiteren Prozess betreffend der Verkehrsproblematik im Littauer Boden einzubringen. Nun hat der Stadtrat die Zeit genutzt und uns allen wird eine Plattform geboten, aktiv an einer weiteren Planung mitzuwirken. 

Wir bleiben dran und vielen Dank für die vielen positiven Reaktionen aus dem Quartier und herzlichen Dank auch dem Stadtrat.

Bericht auf Zentralplus: Neuer Anlauf zur Rettung der Cheerstrasse

Dringliche Motion 141

In den nächsten ca. 20 Jahren sind in Luzern mehrere grosse Bauprojekte in Planung. Eine dringende Motion fordert nun einen Masterplan für eine koordinierte Planung. Die Eingabe erfolgte von Mike Hauser (FDP), unterstützt von der Mitte, SVP und  GLP.

Wir werden uns weiterhin generell für unser Quartier betreffend der Verkehrspolitik einsetzen.

Bericht von 20 Minuten
Link zur Stadtseite

Mitwirkung bei der Verkehrsplanung im Kanton Luzern

Der Kanton Luzern will bis zum  11. März 2022 Interessierten die Möglichkeit geben an der Weiterentwicklung der Verkehrsplanung im Kanton im Sinne einer Vernehmlassung mitzuwirken.

Textausschnit von der Webseite:

„Parteien, Gemeinden, Interessenverbände und weitere Interessierte sind eingeladen, sich vom 2. November 2021 bis am 11. März 2022 zum Planungsbericht «Zukunft Mobilität im Kanton Luzern» (ZuMoLu) zu äussern. Das Vernehmlassungsverfahren wird dabei mit dem Online-Tool «E-Mitwirkung» durchgeführt.

Mit der E-Mitwirkung können interessierten Personen, Behörden und Organisationen die Stellungnahme zum Planungsbericht papierlos, einfach und auf Wunsch gemeinsam im Team erfassen und übermitteln. Die digitale Erfassung erleichtert nicht nur die Teilnahme am Mitwirkungsverfahren, sondern trägt auch zu einer effizienten Auswertung der eingereichten Stellungnahmen bei.“

Wir werden uns in geeigneter Weise einbringen.

zur Webseite des Kanton Luzern

2. Stadtführung durch Luzern – Fotos

Am Samstag durften wir eine super geniale Führung, organisiert und vorgetragen von Gabriella, erleben. Anschliessend konnten wir einen nicht minder genialen Apéro in der Garage der Metzgerei  Doggwiler geniessen , bestens orchestriert von Mutti. An dieser Stelle nochmals herzlichsten Dank an die Organisatoren. Wir konnten sogar, als coole Überraschung, eine kurze Führung durch einige spezielle Bereiche der Hofkirche St. Leodegar mitmachen. 

Hier geht es zur Fotogallerie

Bebauungsplan B 142 Littau-West

Wenn du auf das Bild klickst, kommst du zu der Medienmitteilung der Stadt Luzern betreffend dem Bebauungsplan B 142 Littau-West. Gegen das Renggloch hin plant die Stadt und private Grundstücksbesitzer ca. 360 neue Wohnungen.

Der Bebauungsplan und die Zonenänderungen liegen ab 30. August bis 28. September 2021 öffentlich auf. Der Grosse Stadtrat wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 über den Bebauungsplan befinden.

Von unserer Seite her ist wieder einmal festzuhalten, dass die vielen Projekte, die in letzter Zeit ausgeführt wurden, ausgeführt werden oder geplant sind, schliesslich zu enormen Zuwachs des Individualverkehrs führen werden.  Wo soll all dieser Verkehr sinnvoll durchgeführt werden? Auch der ÖV wird massiv darunter leiden. Wird unser Quartier weiterhin so im Stich gelassen wie bis jetzt? Geht Profit über Sicherheit? Diese und viele andere Fragen stellen sich und wir erwarten klare, vernünftige Antworten. 

teilen